zurück zu AKTUELLES

Den Kinderschuhen längst entwachsen - 10 Jahre Waldkindergarten Denzlingen

Am Samstag, 22.07.2017, feierten Kinder, Familien, Ehemalige und Wegbegleiter das 10-jährige Bestehen des Denzlinger Waldkindergartens.

Im Rahmen einer Feierstunde würdigte der Aktion Lebensraum-Vorstand Prof. Dr. Achim Karduck das äußerst motivierte, gut aufgestellte Team, bedankte sich bei der Gemeinde, vertreten durch Bürgermeister Markus Hollemann und Gemeinderäten, für die stets gute Zusammenarbeit und Unterstützung, sprach der Witwe des Vereinsgründers Ulrich Schäfer Anerkennung für dessen Idealismus und Weitblick aus und unterstrich das hohe Niveau der Kinderbetreuung. Herr Hollemann überbrachte Gratulationen und Glückwünsche und sieht der weiteren Kooperation mit Freude entgegen. Anne-Kathrin Uehlin-Mick dankte den Eltern und dem Vorstand für ihr Engagement.

Im Anschluss an die Grußworte ließen die Kinder in Form eines szenischen Spiels alle Besucher teilhaben an einem typischen Wochenablauf im Waldkindergarten. Beginnend mit einem Begrüßungslied auf Französisch, über den Besuch bei Specht, Igel und Hase im Wald, dem Tanz der Bienen beim Imker, bis hin zur gemeinsamen Bus-Exkursion ins Violinenkonzert – inklusive einer tadellosen Live-Darbietung Beethovens Ode an die Freude durch eins der Kinder – wurde die ganze Bandbreite der Aktivitäten vorgestellt; und manch ein Erwachsender wünschte sich wohl, nochmals Kind sein zu dürfen. Auch Malen, Basteln, Vorlesen und Kasperletheater stehen regelmäßig auf dem Programm und gewährleisten, dass die Vorbereitung auf die Schule nicht zu kurz kommt. Immer dazu gehört das Waldkinderlied über das zu Gast im Walde sein und den respektvollen Umgang mit der Natur: „Ritzen, schnitzen, auf der Wurzel sitzen“, welches zum Abschluss des offiziellen Teils gemeinsam gesungen wurde, bevor das Sommerfest mit Grillen und der Band Ratz Fatz begann.

Die Veranstaltung wurde umrahmt von einer Ausstellung über 10 Jahre Waldkindergarten und der Präsentation des Schulanfängerprojektes „Kindheit früher und heute“.

Die Geschichte des Denzlinger Waldkindergartens

Als Ergänzung und Fortführung der sieben Jahre zuvor ins Leben gerufenen Waldspielgruppe für Zwei- bis Dreijährige am Einbollen, nahm der von Aktion Lebensraum e.V.-Gründer Ulrich Schäfer initiierte Kindergarten im September 2007 auf dem Gelände im Stadtpark und dem nahen Mauracher Berg seinen Betrieb auf. Mit Anne-Kathrin Uehlin-Mick ging als Leiterin eine erfahrene Fachkraft an den Start, die bereits mehrere Waldkindergärten in der Region erfolgreich zum Laufen gebracht hatte und gerne zurückkehrte in ihren Heimatort.

Das neue Konzept musste sich anfangs noch etablieren bei der Denzlinger Elternschaft, aber bereits nach gut einem Jahr war die volle Gruppenstärke von 20 Kindern erreicht und restliche Vorbehalte gegenüber der Wald- und Naturpädagogik verflogen. Um der stetig steigenden Nachfrage, insbesondere auch für die Geschwisterkinder, gerecht werden zu können, wurde im Spätsommer 2013 eine zusätzliche Hütte fertiggestellt und von einer zweiten Gruppe bezogen. Der Erlebnisraum Wald wird zwar intensiv bespielt, ohne dass dabei jedoch zu sehr in die Natur eingegriffen würde. Eine Reizüberflutung durch industrielle Spielzeuge wird gezielt vermieden, dafür großer Wert gelegt auf soziale Interaktion, Fantasie und spontanes Spiel mit dem draußen vorhandenen Material.

Neben den Denzlinger Einrichtungen hat Aktion Lebensraum e.V. die Trägerschaft über eine Waldspielgruppe und eine Waldkrippe in Sexau. Anfang 2018 wird der erste Sexauer Waldkindergarten seinen Betrieb aufnehmen.

Text u. Fotos: Ilka Döring /Aktion Lebensraum e.V.


Dank den Erzieherinnen


Viel Zulauf beim Kasperletheater


Kletterbienen – typisch Waldkindergarten