zurück zu AKTUELLES

Elektroladesäule beim Rathaus Denzlingen

Neue Generation von Elektro-Ladesäulen für Denzlingen

– Die Gemeinde modernisiert als Vorreiter der E-Mobilität seine Ladesäulen.

(GD/RT) Zusammen mit Björn Michel, dem verantwortlichen Projektleiter der Stadtwerke Emmendingen (SWE), gab Bürgermeister Markus Hollemann am 6. November 2018 den Startschuss für zwei neue Elektroladesäulen in Denzlingen. Ab sofort tanken E-Fahrzeuge am Rathaus und am Bahnhof in Denzlingen schnellen Strom. Denzlingen war 2010 noch vor Freiburg der Vorreiter für die E-Mobilität und stellte vor nun acht Jahren die ersten Ladesäulen im Gemeindegebiet auf. Die bisherigen Stromtankstellen der ersten Generation wurden nun abgebaut und durch moderne, bis zu 22 kW-starke Ladesäulen ersetzt.

Zwei Elektrofahrzeuge oder -fahrräder können zeitgleich an den Schnellladesäulen Ökostrom tanken. Jede der Ladesäulen verfügt über vier Anschlüsse (je zwei Typ 2-Steckdosen mit max. 22 kW und zwei Schuko-Steckdosen mit max. 3,7 kW) und ist 24 Stunden am Tag öffentlich zugänglich. In Denzlingen befinden sich die Säulen am Rathaus in der Hauptstraße 110 und am Bahnhof neben dem Kiosk.

„Elektromobilität ist keine Modeerscheinung, sondern ein Beitrag ´weg vom klimafeindlichen Erdöl´. Das Erdölzeitalter geht zu Ende. Energieeinsparen, Energieeffizienz und der Einsatz erneuerbarer Energien tragen dazu bei, den Ausstoß von klimaschädlichem Kohlendioxid zu verringern. Die Nutzung von Elektromobilität verringert zudem die Belastung durch Feinstaub und Lärm.“, so Bürgermeister Markus Hollemann.

Die SWE sind Partner der Gemeinde Denzlingen. Das Ladenetz der SWE für Elektrofahrzeuge besteht nun aktuell aus vier Ladesäulen in Emmendingen und zwei Ladesäulen in Denzlingen.

Björn Michel berichtet: „Ob Anwohner oder Reisender – jeder Elektromobilist kann sein Fahrzeug aufladen. Zur Authentifizierung und Abrechnung wird nur eine Master- oder Visa-Kreditkarte benötigt, die mit NFC-Technologie (Near Field Communication) ausgestattet ist. Alternativ können auch – ein entsprechendes Nutzerprofil vorausgesetzt – die Smartphone-Apps für iOS oder Android von Intercharge.eu oder Plugsurfing.com genutzt werden.“ Dazu ergänzt der Projektleiter der SWE: „Am einfachsten und auch am günstigsten tanken jedoch die Ökostrom-Kunden der Stadtwerke Emmendingen. Als Elektrofahrzeug-Besitzer erhalten diese einen Ladechip, mit dem sie bis mindestens Ende 2019 kostenlos an allen sechs Ladesäulen in Ladenetz tanken können. Bis zu diesem Zeitpunkt wollen die Stadtwerke Erfahrungen mit der Technik und den Nutzern sammeln, um Produkte- und Dienstleistungen im Bereich der Elektromobilität auf die Bedürfnisse der Kunden zuschneiden zu können."

Die Ladesäulen kosten rund 30.000 Euro von denen die Gemeinde Denzlingen rund 5000 Euro beisteuert. Außerdem erhält das Projekt eine Förderung vom Bund in Höhe von 30 Prozent.

Alle Informationen zum Ladenetz der Stadtwerke Emmendingen liegen als Flyer im Denzlinger Rathaus aus und sind online, unter swe-emmendingen.de/autostrom, einsehbar. Wer vor dem Ladevorgang prüfen möchte, ob die gewünschte Ladesäule frei ist, kann dies unter swe-emmendingen.de/check tun.

Text: regiotrends
Fotos: SWE

 

>> hier geht's zur Berichterstattung in Baden TV Süd