zurück zu AKTUELLES

Foto Gemeinde Denzlingen
v.l.n.r. Herbert Biehler, Esther, Weber, Markus Hollemann, Marianne Hermann, Bruno Stratz, Carsten Müller

Türen öffnen automatisch – jetzt barrierefreier Zugang ins Denzlinger Rathaus

•    Neue, barrierefreie Rathauseingangstüre
•    „Zugang nun für Alle gewährleistet!“
•    Barrierefreiheit schafft Lebensqualität
•    Baukosten im Kostenrahmen
•    Zehnwöchige Bauzeit im Dezember abgeschlossen

Im April 2018 beschloss der Denzlinger Gemeinderat die „Schaffung eines barrierefreien Zuganges am Rathausgebäude“. Erfreulicherweise konnte der Kostenrahmen von 95.000 Euro eingehalten werden.

Zehn Wochen dauerten die Bauarbeiten, dann konnten in der zweiten Dezemberhälfte Bauamtsmitarbeiter Herbert Biehler, die Leiterin der Geschäftsstelle für Menschen mit Behinderung für den Landkreis Emmendingen Esther Weber, Bürgermeister Markus Hollemann, die Kommunale Inklusionsvermittlerin Marianne Hermann, der Beauftragte für Menschen mit Behinderung des Landkreis Emmendingen Bruno Stratz und Bauamtsleiter Carsten Müller den neuen Rathauseingang testen. Die baulichen Elemente des bestehenden Rathauses wurden wunderbar in der neuen Einrichtung aufgenommen und passen dadurch optisch perfekt in das Gesamtbild.

Esther Weber merkte dazu an: „In der kurzen Zeit, die wir vor Ort waren, haben wir sehen können, wie viele von den sich automatisch öffnenden Türen profitieren können: eine Kleingruppe mit Kinderwägen mit ihren Erzieherinnen, der dick bepackte Postbote, alte Menschen mit Rollator: kurz: mobilitätseingeschränkte Menschen kamen jetzt unbeschwert durch den neuen Eingangsbereich!“

Bruno Stratz lobte neben dem neuen Eingang zudem den Projektablauf: „So danken wir, dass wir „als Experten in eigener Sache“ schon in den Planungsprozess mit dem Bauamt beteiligt wurden und freuen uns künftig auch für weitere bauliche Maßnahmen eingebunden zu werden.“

Der neue Rathauszugang ist eine Erleichterung für alle. Barrierefreiheit kommt allen Bürgerinnen und Bürgern zugute. Barrierefreiheit ist keine Sondermaßnahme für Menschen mit Behinderung, Barrierefreiheit schafft Lebensqualität für Alle. Und Bürgermeister Markus Hollemann fügt einen weiteren Aspekt hinzu: „Das Rathaus ist ein Ort für Alle, hierher muss jeder ungehindert gelangen können. Es kann nicht sein, das ein Teil der Bürgerschaft aufgrund von Behinderungen, Alter oder anderen Einschränkungen diesen Ort nur über einen Nebeneingang, einen Hintereingang oder gar nur auf Anfrage „Bitte, macht mir einen für mich geeigneten Zugang auf!“ erreicht werden kann. Dass dies in Denzlingen nicht vorkommt, dafür hat der Beschluss der Gemeinderates für den Umbau des Haupteingangs zum Rathaus gesorgt!“