Startseite zum Kontaktformular Telefon zum Menü
Leichte Sprache Erklärung zur Barrierefreiheit
Gemeinde Denzlingen
Hauptstraße 110
D-79211 Denzlingen
Fon+49 (7666) 611-0
Mail
Bürozeiten
Montag-Freitag: 08.00-12.00 Uhr
Donnerstag:15.00-18.00 Uhr
Behördengänge im Rathaus nur mit Termin und medizinischer Maske während den üblichen Bürozeiten. Weitere Informationen unter "Aktuelles".

Bau von CO2-Messgeräten am Erasmus Gymnasium

Letzte Woche traf sich Bürgermeister Markus Hollemann mit den beiden „Naturwissenschaft und Technik“ (NWT) - Gruppen der Klassen 9 und 10. Diese haben sich im vergangenen Schuljahr mit dem Bau von C02-Messgeräten beschäftigt. Je ein CO2-Anzeigegerät steht nun im kommenden Schuljahr in jedem Klassenzimmer des Erasmus Gymnasium Denzlingen (EGD). Damit kann die C02-Konzentration direkt in ppm (Parts per Million) gemessen und angezeigt werden. Dies soll vor allem Signalgeber für das rechtzeitige Lüften sein und zeigen, in welcher Weise die verschiedenen Lüftungsarten Auswirkungen auf die Aerosolkonzentration im jeweiligen Klassenraum haben. Die Projektidee stammt von Jochen Nowaczyk, der als Lehrer eine NWT-Gruppe betreut. Die zweite Gruppe leitet Armin Fleig.

Bürgermeister Markus Hollemann lobte als Verantwortlicher des Schulträgers, das Engagement aller Beteiligter: „Super, dass Sie und Ihr alle, trotz Lockdowns an der Idee und Umsetzung festgehalten haben. Ich bin sicher, dass so das Lüftungsverhalten in den Klassenzimmern optimiert werden kann. Danke für den Einsatz.“
Da es lange Zeit keinen Präsenzunterricht gab, konnte erst nach den Osterferien mit dem Bau begonnen werden. Wesentliche Bauelemente sind ein hochwertiger CO2-Sensor, ein Microprozessor, Messwertanzeige, ein Tonsignalgeber sowie die schützende Hülle. Die Schülerinnen und Schüler hatten die Aufgabe alle Elemente fachgerecht zu programmieren, zu verlöten und mit einer Elektrozuführung zu versehen, bevor abschließend das mit Logo versehene Gehäuse von einem Lasercutter zugeschnitten wurde und zusammengefügt wurde.

Auch die Funktions- und Qualitätskontrolle war am Ende sehr aufwändig, so dass mit dieser Projektarbeit nicht Fähigkeiten und Fertigkeiten beim Herstellen, sondern auch Durchhaltevermögen bis zur Fertigstellung nötig waren.

Das EGD dankt vor allem auch dem Verein „Solarschule Denzlingen e.V.“ der dieses naturwissenschaftliche Projekt durch eine großzügige Spende unterstützt hat.